Der Spielmannszug

Unser Verein, der Spielmannszug Meschede 1956 e.V. wurde, wie der Name schon andeutet, im Jahr 1956 gegründet. Die Gründungs- und Ehrenmitglieder Georg Sprenger († 2014) und Franz Büngener sowie elf weitere machten aus einer Gruppe von Hobbymusikern einen Verein, der damals wie heute rund um Meschede aktiv an gesellschaftlichen und kulturellen Aktionen der Region teilnimmt und diese musikalisch mitgestaltet.

Unser Vereinsheim, die Spielmannsklause oder immer mal wieder „alte Hundehütte“ genannt, bietet genug Platz zum Proben und Feiern. Und diesen Platz brauchen wir auch, denn wir haben derzeit etwa 35 aktive Mitglieder im Alter von 10 bis 50 Jahren und bilden jährlich an Trommel und Flöte viele neue Jugendliche aus. Hinzu kommen noch unsere Ehrenmitglieder Franz Büngener, Willi Bannenberg, Hubert Clemens und Thomas Ruhrmann sowie unzählige passive Mitglieder. Sie alle bilden einen Verein aus Freunden!

Vereinsfoto 2016 im Hennepark
Vereinsfoto 2016 im Hennepark

Unser Verein ist eine Truppe aus Leuten, die Spaß an der Musik haben und die Geselligkeit lieben. Unser Ziel ist es immer, anderen Freude zu bereiten und dabei Spaß zu haben. Rund um das sauerländische Meschede treten wir auf. Zu unseren Auftritten zählen in erster Linie die lokalen Schützenfeste, aber auch Jubiläen oder ähnlich festliche Anlässe. Dort spielen wir dann bei den Festumzügen klassische Marschmusik, aber auch Konzertstücke oder Stimmungsmusik haben wir im Repertoire.

Wir feiern aber auch sehr gerne eigene Feste. Wir veranstalten z.B. jährlich ein Kartoffelbraten zum Abschluss der Saison. Aber auch mit anderen Aktionen wie Bowlingabenden, Schwimmen gehen, Zeltlagern und anderen Dingen sorgen wir uns auch in erster Linie um die Bedürftnisse unserer Jugendlichen. Und für die Älteren gibts es darüber hinaus die Vereinsfahrten – bei denen wir für ein Wochenende zu einem Weinfest an die Mosel oder andere Orte reisen und gemeinsam schöne Stunden verbringen.

Doch um das alles möglich zu machen müssen wir uns natürlich auf die Feste vorbereiten, denn nur Übung macht den Meister. Deswegen treffen wir uns jeden Montagabend in unserem Vereinsheim, um neue Stücke einzustudieren und alte wieder aufzufrischen bzw. zu verfestigen. Da wir – anders als viele Musikvereine – auf der Straße ohne Noten spielen, müssen wir immer gut vorbereitet sein. Auch das Marschieren muss geübt sein, denn es soll ja gut aussehen. So kommt es im Frühjahr auch mal vor, dass wir durch den Sophienweg marschieren. Vielleicht haben Sie uns dabei schon einmal gehört?

Sie möchten noch mehr über uns erfahren? Sie möchten wissen was wir so tun und wo wir auftreten? Schauen Sie sich gerne hier auf unserer Internetseite um und scheuen Sie sich nicht, uns doch einfach zu fragen! Wir freuen uns immer, mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen. Schreiben Sie uns per eMail, rufen Sie uns an oder kommen Sie gerne einfach direkt auf uns zu. Gerne können Sie auch bei einem Probenabend mal vorbeikommen!

Wir würden uns sehr freuen!